geschichte

Unser zwangloses und nichtkommerzielles Spielchen begann mit dem EM-Tippspiel 1992, ins Leben gerufen von drei sportbegeisterten, total fleißigen Studenten aus einer WG in Göttingen, die     Abwechslung in ihren Ausbildungsalltag bringen wollten. Die Idee hatte Chrissi.

Immerhin 58 Männer und Frauen, die meisten aus einer nahe gelegenen Kneipe, haben damals mitgemacht und den übersichtlichen Papier-Tippschein (EM mit acht Mannschaften) ausgefüllt. Seitdem haben wir alle zwei Jahre Tippspiele veranstaltet, mit steigenden Teilnehmerzahlen.

Auch die Turniere (Weltmeisterschaften mit bis zu 32 Mannschaften) wurden immer größer und damit unsere Arbeit. Mit Unterstützung von Günti und später von Winfried und Marc haben wir auch das hingekriegt. Marc hat zur WM 2002 erstmals ein eigenes Tippspiel-Auswertungsprogramm und einen digitalen Tippschein erstellt. Winfried kümmert sich seit der EM 2000 um den Internet-Auftritt.

2010 stieß Mike Bindrich zu unserer Truppe. Der Informatik-Zauberer programmierte unser Tippspiel so, dass alle Tipps per Internet eingegeben werden konnten. Seine immense Arbeit im Vorfeld der WM ersparte uns Machern viel Arbeit vor und während des Tippspiels. Danke, Mike!

Nachdem Mike uns Ende 2013 verließ, stieß Michael Schmidtchen zu uns. Kompetente Verstärkung haben wir zusätzlich in Daniel Giancaterino, der unsere Basis in Berlin verstärkt.